Mit der Erfindung des ORTNER Grundofensteins, der für den inneren Teil von Feuerräumen fungiert, schuf ORTNER eine neue Grundofenserie, welche sich in der Hafnerbranche innerhalb von nur 2 Jahren erfolgreich etablierte. Basierend auf die Serie 1 des Grundofens 2.0 präsentierte ORTNER 2015 erstmals 15 neue Grundofenmodelle – 100% made in Austria.

Warum Sie sich für ein ORTNER Grundofen-System entscheiden sollten?

Das ORTNER Inside, also das Innenleben unserer Grundöfen (oft auch besser bekannt als Kachelofen), besteht nicht aus herkömmlichen Schamottematerialien. Jahre lange Forschung und Entwicklung haben in unserem Unternehmen dazu beigetragen Speichersysteme mit einer effizienteren Wärmespeicherung zu produzieren. Grund dafür ist die massive Bauweise, welche die Wärme gezielt speichert und gleichmäßig über längere Zeit an den Wohnraum abgibt. Heuer haben wir es geschafft 15 neue Grundofenmodelle mit unterschiedlichen Fensterformaten und Griffsystemen für Sie auf den Markt zu bringen.

 

Der Ortner Grundofen 2.0 – Serie 2

Basierend auf Serie 1 des Grundofens 2.0, besteht auch die Serie 2 aus seinem Fundament. Dem ORTNER Grundofenstein. Jedoch zeichnen sich die neuen Modelle bereits mit weiteren Vorteilen, im Gegensatz zur Serie 1, aus. Von vielen unterschiedlichen Scheibenformaten, zu einer verbesserten Technologie, bis hin zu einem intelligentem Schließmechanismus. Und das 100% made in Austria.

 

Der Ortner Grundofen 2.0 – Serie 1

Diese Modellreihe war die erste überhaupt die mittels dem ORTNER Grundofenstein errichtet wurde. Geschaffen um den Grundofenbau noch weiter zu optimieren, gelang es uns mit dieser Grundofenserie noch bessere Verbrennungswerte zu erreichen. Außerdem war der Grundofenbau mit unserem Grundofenstein eine der ersten Möglichkeiten, auf traditionelle Art und Weise einen UmweltPlus Grundofen zu errichten.

 

Die Ortner Speicherecke

Die erste Speicherecke mit doppelter Verglasung. Ein großes Sichtfenster sorgt für einen umwerfenden Blick ins Flammenspiel. Die doppelte Verglasung in Kombination mit dem ORTNER Speichersystem sorgt trotz des großen Sichtfensters für besten Wärmespeicher.

 

Der Ortner Grundofen 1.0 – Serie 2

Die Serie 2 des Grundofens 1.0 war der erste grundlegende Meilenstein für die ORTNER GmbH. Das waren die ersten Grundöfen die mit dem Österreichischen Umwelteichen zertifiziert wurden. Neue Richtlinien verschärften 2015 die Hafnerbranche. Unsere Grundöfen entsprachen schon damals den Richtlinien von heute.


 

 Warum man ORTNER Hüllenbaustoffe verwenden sollte

 

Oft werden beim Grund- oder Speicherofenbau,  für den Heizgaszug (=Inside) als auch für den Hüllenbau (=Complete), herkömmliche Schamotteplatten verwendet. Zu beachten sind jedoch die unterschiedlichen Temperaturen die sich beispielsweise beim Feuerraum, dem Heizgaszug oder der Hülle befinden. Um beste Effizienz bzw. Wärmespeicherung zu erreichen, produzieren wir bei ORTNER eigene Produkte, die perfekt auf die Verhältnisse eines Speicherofens angepasst sind. Das betrifft auch die Hüllenbaustoffe.

    - ORTNER Hüllenbaustoffe für jeden Bedarf
    - Wir achten auf Qualität und Geradlinigkeit
    - Emissionsarme Produkte – gesundheitsschädliche Dämpfe sind ausgeschlossen
    - Qualität bestätigt – ORTNER Grundöfen halten ein Leben lang
    - Effizienz garantiert

Raumüberhitzung? Nein – Danke.

Moderne Baustandards, wie zum Beispiel Niedrigenergie- oder Passivhäuser, sind bereits so gut gedämmt, dass herkömmliche Kaminöfen und/oder auch falsche Heizzyklen als Ursache für Raumüberhitzung gelten. Bei ORTNER hat man sich darüber Gedanken gemacht und Platten entwickelt die optimal für diese Bauten geeignet sind. So auch beispielsweise die neue Grundofenbauplatte. Ein Hüllenbaustoff der die Wärme vom Feuerraum schnell aufnimmt, aber zeitverzögert an den Raum wieder abgibt. Das bedeutet für Sie eine angenehme, gleichmäßige Wärmestrahlung bis zu mehr als 24 Stunden, mit nur einer Holzauflagemenge.
So lebt es sich mit einem ORTNER Grundofen in einem Niedrigenergiehaus. Interesse?


Ortner Hüllenbaustoffe im Überblick

 

Welcher Hüllenbaustoff vom Hafner verwendet wird kommt ganz auf die Ofenauslegung, die Wohnraumsituation und das Nutzerverhalten des Endkunden an. Je nach Bedarf haben wir bei ORTNER unterschiedliche Hüllenbaustoffe im Produktsortiment.

 Ortner Guss-Schamotteplatte

Die ORTNER GussSchamotteplatte ist der wärmeleitfähigste Hüllenbaustoff im Produktsortiment. Diese Platte wird verwendet wenn es sich z.B. um einen Raum handelt, der einen höheren Heizwämebedarf benötigt, oder wenn der Kunde will dass sich sein Wohnraum schnell erwärmt.

    - Rasche Wärmeleitfähigkeit
    - Höhere Oberflächentemperatur
    - Schnellere Raumerwärmung
    - Geeignet bei unregelmäßigen Heizintervallen
    - Schnellere Abkühlung der Platte
    - Ggf. Raumüberhitzung bei falscher Auslegung oder falschem Heizverhalten

Ortner Kaminbauplatte

Die ORTNER Kaminbauplatte wurde für die modernen Baustandards, wie Niedrigenergie- und Passivhäuser, entwickelt. Diese Platte wird verwendet wenn ein niedriger Heizwärmebedarf notwendig ist, man einen kleineren Feuerraum will, bzw. wenn man eine niedrigere Holzauflagemenge nutzen will und dennoch nicht öfter als 1-2x täglich einheizt.

    - Für kleinere Feuerräume/Sichtscheiben
    - In Niedrigenergie- und Passivhäusern geeignet
    - Rasche Wärmeaufnahme
    - Träge bei der Wärmeabgabe in den Raum
    - Langer Wärmespeicher
    - Langanhaltende, gleichmäßige Wärmeabgabe
    - Sorgt für ein gesundes Raumklima
    - Keine Raumüberhitzung bei richtigem Heizverhalten
    - Die Raumerwärmung passiert etwas langsamer
 

Ortner Grundofenbauplatte

Die ORTNER Grundofenbauplatte wurde für Grundöfen mit hoher Holzauflagemenge und langem Heizintervall entwickelt. Sie ist in der Wärmespeicherung so effizient, dass ganz große Feuerräume bzw. Sichtscheiben, in z.B. einem Passivhaus, verwendet werden können, ohne den Raum zu überhitzen.

    - Für große Feuerräume/Sichtscheiben
    - In Niedrigenergie- und Passivhäusern geeignet
    - Rasche Wärmeaufnahme
    - Träge bei der Wärmeabgabe in den Raum
    - Sehr langer Wärmespeicher
    - Langanhaltende, gleichmäßige Wärmeabgabe bis zu über 24 h
    - Sorgt für ein gesundes Raumklima
    - Keine Raumüberhitzung bei richtigem Heizverhalten

Ortner Universalplatte

Die ORTNER Universalplatte ist geeignet für einen Temperaturbereich bis max. 80°C und dient als Hüllenbau-Erweiterung. Zum Beispiel wenn ein Ofen in eine ganze Wand integriert ist. Im Bereich des Ofens verwendet man die Kaminbauplatte. Wandbereiche die noch wärmeführend, aber schon weiter vom Ofen entfernt sind werden mit der ORTNER Universalplatte versehen. So kann die gesamte Wand einheitlich verputzt bzw. gestaltet werden.

    - Optische Anpassung der Wandgestaltung um den Ofen
    - Nicht bei Temperaturbereichen über 80°C verwendbar

Anwendung von Hüllenbaustoffen
Ein ORTNER Grundofen besteht im Wesentlichen aus einem keramischen Feuerraum, einem Hochleistungsspeicherzug, Hüllenbaustoffen und einer individuellen Oberflächengestaltung. Je nach Auslegung des Ofens können auch unterschiedliche Hüllenbaustoffe verwendet werden. Bei folgendem Beispiel handelt es sich um eine Überstockanlage (vom Erdgeschoß zum 1. Stockwerk), mit einem ORTNER Speichertunnel 18, in Kombination mit dem ORTNER Hochleistungsspeicherzug.
Da es sich um einen unserer größten Feuerräume handelt und sich im diesen Bereich sehr hohe Temperaturen befinden, wird rund um den Speichertunnel die ORTNER Grundofenbauplatte als Hüllenbaustoff verwendet. Nach oben hin sind die Temperaturen etwas niedriger, da sich dieser Bereich nicht direkt neben der Feuerstelle befindet. Hier wird die ORTNER Kaminbauplatte verwendet. Die Kombination der Hüllenbaustoffe ermöglicht es aus dem Ofen die beste Effizienz zu holen und so für ein optimal beheiztes Raumklima zu sorgen.